Gesammelte Werke. 18-томное собрание работ Фрейда

Восемнадцатитомное собрание работ Фрейда в хронологическом порядке. Самое известное и цитируемое издание на языке оригинала. Собрание было опубликовано в период с 1940 по 1952 год под редактурой Анны Фрейд. Отдельно в 1968 году был выпущен небольшой 18 том "Gesamtregister der Bände I-XVIII" - общий список томов. В котором, помимо непосредственно перечня работ с указанием тома, содержалась статья редактора, алфавитный указатель и список сокращений. Позднее, в 1987 году, уже после смерти Анны Фрейд, был издан "Дополнительный" 19 том в который вошли ранее не воспроизводившиеся небольшие статьи, рецензии, пометки, примечания и комментарии Фрейда, сделанные им в разные периоды своего творчества.

Общепринятое сокращение данного издания: GW

Фотографии издания:

Содержание издания:

ТомНазвание Содержание 

Bd. I: Werke aus den Jahren 1892-1899

Vorwort der Herausgeber     v
Ein Fall von hypnotischer Heilung, nebst Bemerkungen über die Entstehung hysterischer Symptome durch den „Gegenwillen“    3
Charcot     21
Quelques Considérations pour une Étude Comparative des Paralysies Motrices Organiques et Hystériques     39
Die Abwehr-Neuropsychosen     59
Studien über Hysterie     75
Über die Berechtigung von der Neurasthenie einen bestimmten Symptomenkomplex als “Angstneurose” abzutrennen     315
Obsessions et Phobies     345
Zur Kritik der »Angstneurose«     357
Weitere Bemerkungen über die Abwehr-Neuropsychosen     379
L’Hérédité et l’Étiologie des Névroses     407
Zur Ätiologie der Hysterie     425
Inhaltsangaben der wissenschaftlichen Arbeiten des Privatdocenten Dr. Sigm. Freud (1877-1897)    461
Die Sexualität in der Ätiologie der Neurosen     491
Zum psychischen Mechanismus der Vergesslichkeit     519
Über Deckerinnerungen     531
Zusatz zum VII. Bande: Vorwort zur ersten Auflage der „Sammlung kleiner Schriften zur Neurosenlehre aus den Jahren 1895-1906    557
Zusatz zum XIV. Bande: Einige Nachträge zum Ganzen der Traumdeutung     561
Bibliographische Anmerkung     575
Index 583 
II /III TraumdeutungVorbemerkung     vii
Vorwort zur Zweiten Auflage     ix
Vorwort zur Dritten Auflage     xi
Die Traumdeutung (Mit Zusätzen bis 1935)
I: Die Wissenschaftliche Literatur der Traumprobleme     1
II: Die Methode der Traumdeutung     100
III: Der Traum ist eine Wunscherfüllung     127
IV: Die Traumentstellung     139
V: Das Traummaterial und die Traumquellen     169
VI: Die Traumarbeit     283
VII: Zur Psychologie der Traumvorgänge     513
VIII: Literaturverzeichnis     627
Über den Traum     645
Bibliographische Anmerkung     701 
IV Zur Psychopathologie des AlltagslebensZur Psychopathologie des Alltagslebens
I. Vergessen von Eigennamen     5
II. Vergessen von Fremdsprachigen Worten     13
III. Vergessen von Namen und Wortfolgen     21
IV. Über Kindheits- und Deckerinnerungen     51
V. Das Versprechen     61
VI. Verlesen und Verschreiben     118
VII. Vergessen von Eindrücken und Vorsätzen     148
VIII. Das Vergreifen     179
IX. Symptom- und Zufallshandlungen     212
X. Irrtümer     242
XI. Kombinierte Fehlleistungen     256
XII. Determinismus Zufalls- und Aberglauben Gesichtspunkte     267
Bibliographische Anmerkung     311
Index 313 
Werke aus den Jahren 1904-1905Die Freudsche psychoanalytische Methode     3
Über Psychotherapie     13
Drei Abhandlungen zur Sexualtheorie     29
Vorwort zur Dritten Auflage     29
Vorwort zur Vierten Auflage     31
I. Die Sexuellen Abirrungen     33
II. Die Infantile Sexualität     73
III. Die Umgestaltungen der Pubertät     108
Zusammenfassung     132

Meine Ansichten über die Rolle der Sexualität in der Ätiologie der Neurosen     149
Bruchstück einer Hysterie-Analyse     161

Vorwort     163
I. Der Krankheitszustand     172
II. Der erste Traum     225
III. Der zweite Traum     256
IV. Nachwort     275

Psychische Behandlung (Seelenbehandlung)     287
Bibliographische Anmerkung    317
Index     323

 
VI Der Witz und seine Beziehung zum Unbewußten 1905 Der Witz und seine Beziehung zum Unbewußten
I. Einleitung     5
II. Die Technik des Witzes     14
III. Die Tendenzen des Witzes     97
IV. Der Lustmechanismus und die Psychogenese des Witzes     131
V. Die Motive des Witzes Der Witz als sozialer Vorgang     156
VI. Die Beziehung des Witzes zum Traum und zum Unbewußten     181
VII. Der Witz und die Arten des Komischen     206
Bibliographische Anmerkung     271
Index    273 
VII Werke aus den Jahren 1906-1909 Tatbestandsdiagnostik und Psychoanalyse     3
Zur sexuellen Aufklärung der Kinder     19
Der Wahn und die Träume in W. Jensens “Gradiva”     31
Nachtrag zur zweiten Auflage    123

Zwangshandlungen und Religionsübungen     129
Die “kulturelle” Sexualmoral und die moderne Nervosität     143
Über infantile Sexualtheorien     171
Hysterische Phantasien und ihre Beziehung zur Bisexualität     191
Charakter und Analerotik     203
Der Dichter und das Phantasieren     213
Der Familienroman der Neurotiker     227
Allgemeines über den hysterischen Anfall     235
Analyse der Phobie eines fünfjährigen Knaben     243
Bemerkungen über einen Fall von Zwangsneurose     381
Vorwort zu „Nervöse Angstzustände und ihre Behandlung“ von Dr. Wilhelm Stekel     467
Vorwort zu „LÈlekelemzés, értekézesek a pzichoanalizis köreböl, irta Dr. Ferenczi Sándor    469
Bibliographische Anmerkung     471
Index    483

 
VIII Werke aus den Jahren 1909-1913Über Psychoanalyse     1
Zur Einleitung der Selbstmord-Diskussion     61
Beiträge zur Psychologie des Liebeslebens     65
Die psychogene Sehstörung in psychoanalytischer Auffassung     93
Die zukünftigen Chancen der psychoanalytischen Therapie     103
Über »wilde« Psychoanalyse     117
Eine Kindheitserinnerung des Leonardo da Vinci     127
Über den Gegensinn der Urworte     213
Brief an Dr. Friedrich S. Krauss über die »Anthropophyteia«     223
Beispiele des Verrats pathogener Phantasien bei Neurotikern     227
Formulierungen über zwei Prinzipien des psychischen Geschehens     229
Psychoanalytische Bemerkungen über einen autobiographisch beschriebenen Fall von Paranoia (Dementia Paranoides)     239
Nachtrag     317

Über neurotische Erkrankungstypen     321
Zur Einleitung der Onanie-Diskussion. Schlusswort     331

Schlusswort der Onanie-Diskussion     334

Die Bedeutung der Vokalfolge     347
Die Handhabung der Traumdeutung in der Psychoanalyse     349
»Gross ist die Diana der Epheser«     359
Zur Dynamik der Übertragung     364
Ratschläge für den Arzt bei der psychoanalytischen Behandlung     375
Das Interesse an der Psychoanalyse    389
Zwei Kinderlügen     421
Einige Bemerkungen über den Begriff des Unbewussten in der Psychoanalyse     429
Die Disposition zur Zwangsneurose     441
Zur Einleitung der Behandlung     453
Bibliographische Anmerkung     479
Index    493

 
IX Totem und Tabu 1912 Totem und Tabu
Vorwort     3
I. Die Inzestscheu     5
II. Das Tabu und die Ambivalenz der Gefühlsregungen     26
III. Animismus, Magie und Allmacht der Gedanken     93
IV. Die Infantile Wiederkehr des Totemismus     122
Bibliographische Anmerkung     195
Index    197 
Werke aus den Jahren 1913-1917Märchenstoffe in Träumen     2
Ein Traum als Beweismittel     12
Das Motiv der Kästchenwahl     24
Erfahrungen und Beispiele aus der Analytischen Praxis     40
Zur Geschichte der Psycho-Analytischen Bewegung     44
Über Fausse Reconnaissance (»déjà Raconté«) Während Der psychoanalytischen Arbeit     116
Erinnern, Wiederholen und Durcharbeiten     126
Zur Einführung des Narzißmus     137
Der Moses des Michelangelo     172
Zur Psychologie des Gymnasiasten     204
Triebe und Triebschicksale     210
Mitteilung Eines der Psychoanalytischen Theorie Widersprechenden Falles von Paranoia     234
Die Verdrängung     248
Das Unbewusste     264
Bemerkungen Über die Übertragungsliebe     306
Zeitgemäßes über Krieg und Tod     324
Vergänglichkeit     358
Einige Charaktertypen aus der Psychoanalytischen Arbeit     364
Eine Beziehung zwischen einem Symbol und einem Symptom     394
Mythologische Parallele zu einer plastischen Zwangsvorstellung     398
Über Triebumsetzungen, insbesondere der Analerotik     402
Metapsychologische Ergänzung zur Traumlehre     412
Trauer und Melancholie     428
Geleitwort zu „Die psychoanalytische Methode“ von Dr. Oskar Pfister     448
Vorwort zu „Die psychischen Störungen der männlichen Potenz“ von Dr. Maxim. Steiner     451
Geleitwort zu „Der unrat in Sitte, Brauch, Glauben und Gewohnheitsrecht der Völker“ von John Gregory Bourke    453
Brief an Frau Dr. Hermine von Hug-Hellmuth    456
Bibliographische Anmerkung     457
Index    469 
XI Vorlesungen zur Einführung in die Psychoanalyse 1916-1917 Vorwort     3
I. Vorlesung: Einleitung     7
II. Vorlesung: Die Fehlleistungen     18
III. Vorlesung: Die Fehlleistungen (Fortsetzung)     33
IV. Vorlesung: Die Fehlleistungen (Schluß)     54
V. Vorlesung: Schwierigkeiten und Erste Annäherungen     79
VI. Vorlesung: Voraussetzungen und Technik der Deutung     97
VII. Vorlesung: Manifester Trauminhalt und Latente Traumgedanken     111
VIII. Vorlesung: Kinderträume     124
IX. Vorlesung: Die Traumzensur     136
X. Vorlesung: Die Symbolik im Traum     150
XI. Vorlesung: Die Traumarbeit     173
XII. Vorlesung: Analysen von Traumbeispielen     187
XIII. Vorlesung: Archaische Züge und Infantilismus des Traumes     203
XIV. Vorlesung: Die Wunscherfüllung     218
XV. Vorlesung: Unsicherheiten und Kritiken     234
XVI. Vorlesung: Psychoanalyse und Psychiatrie     249
XVII. Vorlesung: Der Sinn der Symptome     264
XVIII. Vorlesung: Die Fixierung an das Trauma, das Unbewusste     282
XIX. Vorlesung: Widerstand und Verdrängung     296
XX. Vorlesung: Das Menschliche Sexualleben     313
XXI. Vorlesung: Libidoentwicklung und Sexualorganisationen     331
XXII. Vorlesung: Gesichtspunkte der Entwicklung und Regression. Ätiologie     351
XXIII. Vorlesung: Die Wege der Symptombildung     372
XXIV. Vorlesung: Die Gemeine Nervosität     392
XXV. Vorlesung: Die Angst     407
XXVI. Vorlesung: Die Libidotheorie und der Narzissmus     427
XXVII. Vorlesung: Die Übertragung     447
XXVIII. Vorlesung: Die Analytische Therapie     466
Bibliographische Anmerkung     484 
XIIWerke aus den Jahren 1917-1920 Eine Schwierigkeit der Psychoanalyse     3
Eine Kindheitserinnerung aus »Dichtung und Wahrheit«     15
Aus der Geschichte einer infantilen Neurose
I. Vorbemerkungen     29
II. Übersicht des Milieus und der Krankengeschichte     36
III. Die Verführung und Ihre Nächsten Folgen     42
IV. Der Traum und die Urszene     54
V. Einige Diskussionen     76
VI. Die Zwangsneurose     91
VII. Analerotik und Kastrationskomplex     103
VIII. Nachträge aus der Urzeit — Lösung     122
IX. Zusammenfassungen und Probleme     138

Beiträge zur Psychologie des Liebeslebens III. Das Tabu der Virginität     159
Wege der Psychoanalytischen Therapie     183
»Ein Kind Wird Geschlagen«     197
Das Unheimliche     229
Über die Psychogenese Eines Falles von Weiblicher Homosexualität     271
Gedankenassoziation eines vierjährigen Kindes     305
Zur Vorgeschichte der Analytischen Technik     309
James J. Putnam     315
Victor Tausk     316
Einleitung zur Psychoanalyse der Kriegsneurosen     321
Vorrede zu Th. Reik’s „Probleme der Religionspsychologie“   325
Internationaler Psychoanalytischer Verlag u. Preiszuteilung    333
Bibliographische Anmerkung     338
Index    344

 
XIII Werke aus den Jahren 1920-1924 Jenseits des Lustprinzips     3
Massenpsychologie und Ich-Analyse     73
Traum und Telepathie     165
Über Einige Neurotische Mechanismen bei Eifersucht, Paranoia und Homosexualität     195
»Psychoanalyse« und »Libidotheorie«     211
Das Ich und das Es     237
Die Infantile Genitalorganisation     293
Bemerkungen zur Theorie und Praxis der Traumdeutung     301
Eine Teufelsneurose im Siebzehnten Jahrhundert     317
Josef Popper-Lynkeus und die Theorie des Traumes     357
Der Realitätsverlust bei Neurose und Psychose     363
Das Ökonomische Problem des Masochismus     371
Neurose und Psychose     387
Der Untergang des Ödipuskomplexes     395
Kurzer Abriss der Psychoanalyse     405
Nachschrift zur Analyse des Kleinen Hans     431
Dr. Anton v. Freund     435
Preface to Adresses on Psycho-Analysis, by J. P. Putnam    437
Geleitwort zu J. Varendonck, Über das Vorbewusste phantasierende Denken     439
Vorwort zu Max Eitingon, Bericht über die Berliner psychoanalytische Poliklinik    441
Brief an Luis Lopez-Ballesteros y de Torres    442
Dr. Ferenczi Sandor (Zum 50. Geburtstag)     443
Zuschrift an die Zeitschrift Le Disque Vert    446
Bibliographische Anmerkung     447
Index    457 
XIV Werke aus den Jahren 1925-1931 Notiz über den “Wunderblock”     3
Die Verneinung     11
Einige psychische Folgen des Anatomischen Geschlechtsunterschieds     19
»Selbstdarstellung«     33
Die Widerstände Gegen die Psychoanalyse     99
Hemmung, Symptom und Angst     113
Die Frage der Laienanalyse     209
Nachwort zur “Frage der Laienanalyse”     287
Psycho-Analysis     299
Fetischismus     311
Nachtrag zur Arbeit Über den Moses des Michelangelo     321
Die Zukunft Einer Illusion     325
Der Humor     383
Ein Religiöses Erlebnis     393
Dostojewski und die Vatertötung     399
Das Unbehagen in der Kultur     421
Über Libidinöse Typen     509
Über die Weibliche Sexualität     517
Das Fakultätsgutachten im Prozess Halsmann     541
Brief an Dr. Alfons Paquet     545
An Romain Rolland     553
Ernest Jones Zum 50. Geburtstag     554
Brief: An den Herausgeber der “Jüdischen Presszentrale Zürich”     556
To the Opening of the Hebrew University     556
Brief an Maxim Leroy Über Einen Traum des Cartesius     558
Brief an den Bürgermeister der Stadt Přibor     561
Josef Breuer +    562
Karl Abraham +    564
Geleitwort zur „Verwahrloste Jugend“ von August Aichhorn    565
Bemerkungen zu E. Pickworth Farrow’s „Eine Kindheitserinnerung aus dem 6. Lebensmonat“     568
Vorrede zur hebräischen Ausgabe von „Totem und Tabu“     569
Geleitwort zu „Medical Review of Reviews“, Vol. XXXVI, 1930     570
Vorwort zu „Zehn Jahre Berliner Psychoanalytisches Institut“    572
Geleitwort zu „Elementi di Psicoanalisi“ von Edoardo Weiss    573
Bibliographische Anmerkung     575
Index     587 
XV Neue Folge der Vorlesungen zur Einführung in die Psychoanalyse 1933 Neue Folge der Vorlesungen zur Einführung in die Psychoanalyse
Vorwort     3
XXIX. Vorlesung. Revision der Traumlehre     6
XXX. Vorlesung. Traum und Okkultismus     32
XXXI. Vorlesung. Die Zerlegung der Psychischen Persönlichkeit     62
XXXII. Vorlesung. Angst und Triebleben     87
XXXIII. Vorlesung. Die Weiblichkeit     119
XXXIV. Vorlesung. Aufklärungen, Anwendungen, Orientierungen     146
XXXV. Vorlesung. Über eine Weltanschauung     170 
XVI Werke aus den Jahren 1932-1939 Zur Gewinnung des Feuers     3
Warum Krieg?     12
Nachschrift zur Selbstdarstellung 1935     31
Die Feinheit einer Fehlhandlung     37
Konstruktionen in der Analyse     43
Die endliche und die unendliche Analyse     59
Der Mann Moses und die monotheistische Religion     103
Thomas Mann Zum 60. Geburtstag     249
Brief an Romain Rolland (Eine Erinnerungsstörung auf der Akropolis)     250
Meine Berührung mit Josef Popper-Lynkeus     261
Sándor Ferenczi     267
Lou Andreas-Salomé     270
Geleitwort zu „Allgemeine Neurosenlehre auf psychoanalytischer Grundlage“ von Hermann Nunberg    273
Vorrede zur hebräischen Ausgabe der „Vorlesungen zur Einführung in Psychoanalyse“    274
Vorwort zu „Edgar Poe, étude psychoanalytique“ par Marie Bonaparte    276
Bibliographische Anmerkung     279
Index 283 
XVII Schriften aus dem NachlassVorwort der Herausgeber     vii
Brief an Josef Breuer     5
Zur Theorie des Hysterischen Anfalles: (Gemeinsam mit Josef Breuer)     8
Notiz “III”     17
Eine Erfüllte Traumahnung     20
Psychoanalyse und Telepathie     27
Das Medusenhaupt     47
Ansprache an die Mitglieder des Vereins B’nai B’rith (1926)     50
Die Ichspaltung im Abwehrvorgang     59
Abriss der Psychoanalyse     64
I. Teil Die Natur des Psychischen
1. Kapitel: Der Psychische Apparat     67
2. Kapitel: Trieblehre     70
3. Kapitel: Die Entwicklung der Sexualfunktion     74
4. Kapitel: Psychische Qualitäten     79
5. Kapitel: Erläuterung an der Traumdeutung     87
II. Teil Die praktische Áufgabe
6. Kapitel: Die Psychoanalytische Technik     97
7. Kapitel: Eine Probe Psychoanalytischer Arbeit     109
III. Teil Der theoretische Gewinn
8. Kapitel: Der Psychische Apparat und die Außenwelt     125
9. Kapitel: Die Innenwelt     136

Some Elementary Lessons in Psycho-Analysis     141
Ergebnisse, Ideen, Probleme (London, Juni 1938)     151
Bibliographische Anmerkung     153
Index     155

 
 XVIIIGesamtregister der Bände I-XVIIIVorwort der Herausgeber     vii
I. Vorrede: Allgemeine Gesichtspunkte     viii
II. Spezielle Gesichtspunkte     xii
III. Alphabetische Reihenfolge, Ziffernangabe und Paginierung     xxviii
IV. Erläuterung der verwendeten Satz-und Klammerzeichen Sowie der Typographischen Auszeichnungen     xxx
V. Liste der Abkürzungen     xxxv 
XIX Nachtragsband. Texte aus den Jahren 1885-1938 S. Fischer Verlag GmbH, Frankfurt am Main fьr sдmtliche Freud-Texte sowie fьr die Breuer-Beitrдge
The Institute of Psycho-Analysis, London fьr das der Standard Etition of the Complete Psychological Works of Sigmund Freud entnommene editorische Material
Ilse Grubrich-Simitis, Kцnigstein fьr Material von Teil VIII
The Estate of Angela Richards, Eynsham, und Ilse Grubrich-Simitis, Kцnigstein fьr zusдtzliches editorisches Material 

Вам может быть так же интересно:

Добавить комментарий

Ваш e-mail не будет опубликован. Обязательные поля помечены *

Сообщить об опечатке

Текст, который будет отправлен нашим редакторам: